April 2017: Eröffnung der neuen Sonderausstellung im Stiftsmuseum:

Historische Spiele

 

Bereits vor Ausstellungseröffnung war die WN bei uns zu Gast und hat sich in der Ausstellung umgeschaut. Mit dem folgenden Link gelangen Sie zum Artikel in den Westfälischen Nachrichten vom 25.03.2017:

 

http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Tecklenburg/2749384-Ausstellung-Historische-Spiele-Bei-Zanksucht-40-Felder-zurueck

 

Weitere Informationen und Öffnungszeiten finden Sie auch hier: Sonderausstellungen

 

 

26. März 2017 - Auftaktwanderung "Rund um den Dümmer"

Die Auftaktwanderung des Heimatvereins Leeden führte die dreizehn munteren Wanderer rund um den Dümmer See. Bei anfangs noch nebeligem aber später sonnigem und warmen Frühlingswetter  genossen die Teilnehmer die herrliche Natur und die Vogelvielfalt am Dümmer. Besonders erfreut waren die Leedener, dass sich auch drei Nichtvereinsmitglieder unter die Wandergruppe gemischt hatten und so auch viele interessante Gespräche geführt werden konnten und neue Kontakte geknüpft wurden. Im Anschluss an die Wanderung stärkten sich alle bei Kaffee und Kuchen, Fischbrötchen oder Eisbechern. 

24. Februar 2017 - Jahreshauptversammlung Heimatverein Leeden e. V.

 

Tecklenburg-Leeden. Zur Jahreshauptversammlung des Heimatvereins begrüßte der Vorsitzende Rudolf Rogowski am 24. Februar 2017  insgesamt 44 Mitglieder im Stiftshof. Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres wurden der Bericht der Schriftführerin  und die Vorträge aus den Fachbereichen verlesen.

Nach dem Bericht der Kassiererin bestätigte Monika Lücke als Kassenprüferin eine ordnungsgemäß geführte Kasse und beantragte Entlastung der Kassiererin. Sowohl diese wie auch die von Jörg Michel beantragte Entlastung des gesamten Vorstandes wurden einstimmig ohne Gegenstimme gewährt.  Als Nachfolger für die ausscheidende Kassenprüferin Monika Lücke wurde Jörg Michel einstimmig gewählt.

 

Erfreulicherweise konnten im letzten Jahr drei neue Mitglieder aufgenommen werden. Der Vorstand bittet jedoch weiterhin um aktive Mitgliederwerbung und wünscht sich ein aktives Zusammenspiel zwischen Jung und Alt, um Brauchtum und Geschichte auch zukünftig  in Leeden am Leben lebendig zu halten. Mit bestem Beispiel voran geht das gerade im letzten Jahr eingetretene Mitglied Helmut Breitenfeld. Er wurde von der Versammlung einstimmig zum neuen Sprecher für den Fachbereich Naturschutz/Anlagen und Wege gewählt. Dieser Posten war seit dem letzten Jahr vakant.

 

Das im Äbtissinnenzimmer des Stiftsmuseums eingerichtete Trauzimmer als Außenstelle des Standesamtes Tecklenburg erfreut sich wachsender Beliebtheit. Im vergangenen Jahr konnten vier Trauungen durchgeführt werden, für das aktuelle Jahr liegen die ersten drei Anmeldungen bereits beim Vorstand vor.

 

Ein weiterer Tagesordnungspunkt der Versammlung waren einige Satzungsänderungen in den Paragraphen Gemeinnützigkeit, Haftung des Vorstandes und Auflösung des Vereins. Die Änderungsvorschläge des Vorstandes wurden vorgestellt, diskutiert und jeweils einstimmig ohne Gegenstimmen angenommen.

 

Zu den größeren Veranstaltungen des Vereins in laufenden Jahr zählt das Kürbis- und Ärappelfest, das am Erntedank-Sonntag, dem 1. Oktober  im und  um das Stiftshaus und Lammers Werkstatt stattfindet. Gleichfalls ein fester Bestandteil im Terminkalender des Heimatvereins ist der Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende mit Feuerzangenbowle und Bratkartoffeln.

 

Etabliert haben sich bereits die regelmäßigen Öffnungszeiten des Stiftsmuseums an jedem ersten Sonntag im Monat in der Zeit von 14.00 Uhr bis 17:00 Uhr.

 

Alle Termine, sowie die regelmäßigen Veranstaltungen im Vereinsjahr können dem Jahresprogramm des Vereins entnommen werden. In der Presse und im Schaukasten wird jeweils aktuell über die vielfältigen Aktivitäten des Vereins informiert. Außerdem hat der Verein seine Website neu gestaltet und aktualisiert. Alle wichtigen Informationen und Nachberichte findet man gut sortiert unter www.heimatverein-leeden.de.

 

In diesem Jahr kann bereits die vierte Sonderausstellung im Stiftsmuseum präsentiert werden. Ab Sonntag, den 2. April 2017 wird dort eine Ausstellung über historische Spiele aufgebaut sein, in der eine Vielzahl an verschiedenen Gesellschafts-, Karten-, oder Frage-und Antwortspielen gezeigt wird. Einige Spiele sind an die einhundert Jahre alt. An den Öffnungstagen darf mit verschiedenen Spielen natürlich auch gespielt werden.

Passend dazu soll in jedem ungeraden Monat des Jahres jeweils am dritten Freitag ein Spieleabend im Stiftshaus stattfinden. Der erste Termin wird Freitag, der 10.  März 2017 sein.

 

27.02.2017

gez. Iris Schnepper

1. Schriftführerin

Vorstand mit Kassenprüfer - von links: 

Melanie Bohne, Iris Schnepper, Rudolf Rogowski,

Jörg Michel, Sandra Konrad, Rosemarie Schnepper,

Heinz-Dieter Echelmeyer

Archiv

Grünkohlessen am 28. Januar 2017

Eine starke Wandergruppe des Heimatvereins Lengerich hatte sich am Samstag um 15:00 Uhr, bei herrlichem Winterwetter auf den Weg nach Leeden gemacht.  Im schön geschmückten Saal des Gasthofs Antrup wurden sie vom Heimatverein Leeden zu einem deftigen Grünkohlessen begrüßt. Nach dem Grünkohlessen unterhielten die Heimatvereinsmitglieder Udo Kipp (Akkordeon) und Helmut Breitenfeld (Gitarre)  die Gesellschaft mit volkstümlichen Melodien, unter anderem auch einem Liederzyklus mit Altberliner Milieuliedern. Hierbei hatte Helmut Breitenfeld eine Strophe auf  Leeden bezogen umgedichtet. Dann galt es die Wanderer zu ehren.  Irmgard Kipp und Udo Kipp, die an allen Wanderungen 2016 teilgenommen  und jeder 165km erwanderte hatten, erhielten dafür eine Urkunde.  Als Grünkohlkönigin des Abends wurde  Else Ahlemeyer  gekürt, sie war an diesem Abend auch ein Mitglied, dass über 50 Jahre im Verein aktiv tätig ist.  Vor über 50 Jahren hatte sie schon auf dem Saal Antrup Theater gespielt. In der Spinn- und Webgemeinschaft strickt sie Strümpfe und ist für die Küchenuhr zuständig.  Ihr Partner wurde Richard Dorn, der jeden Donnerstag da ist, wenn die Anlagen und Wege um das Stiftshaus zu pflegen sind und auch andere Arbeiten anfallen. Bei zünftigem Schwof  ging ein gemütlicher Abend zu Ende.

 

3. November 2016 - Spuk in Leeden

-igel- Tecklenburg-Leeden. Ein dunkler Freitag im November, blinkende Blaulichter, Gespenster im Feuerschein an der Remise – die Rahmenbedingungen für „In Leeden spukt's“ waren ein Volltreffer. Hexen, Sagen und Zauberei standen im Mittelpunkt dieser Veranstaltung von der Interessengemeinschaft Leeden (IGL), dem Heimatverein und der Tecklenburg Touristik. Viele kleine und große Gruselfans waren mit dabei und zogen mit Fackeln durch den Stiftsort.
Gespensterpuppen, Kürbisfratzen und Schwedenfeuer begrüßten die Besucher, in der Remise erfreute das Zombieschminken die Kinder. Kräuterhexen servierten stilecht für Erwachsene Hexenfeuer und Teufelsbrand. Pommes und Würstchen vom Grill mundeten ebenso wie Brezeln und Popcorn.
Den Marsch in die Dunkelheit geleitete Hagen Walkenhorst als Geist durch den Herbstabend. Vom Ausgangspunkt zwischen Remise und Stiftshaus zog der Fackelzug über den Schulhof, an der Leedener Straße entlang zum Schulsportplatz und von dort über den Hermannsweg, Stift und Dorfplatz zur Remise zurück. 
Finstere Gestalten wie der Werwolf oder das Skelett am Wegesrand sorgten für Gänseschauer, doch besonders den vielen verkleideten Kindern gefiel es. Höhepunkt war sicherlich der wabernde Nebel (aus der Maschine) am Dorfteich, die stille Seniorin auf der Parkbank im Schein ihrer Taschenlampe oder der Hexentanz um das Herbstfeuer vor der Stiftskirche. 
Der Löschzug Leeden der Freiwilligen Feuerwehr Tecklenburg sorgte mit der Jugendfeuerwehr Tecklenburg für die Sicherheit beim Umgang mit Feuer und beim Überqueren der Straßen. Am Startpunkt las Dr. Wilhelm Schilling im Stiftshaus schaurig-schöne Gruselgeschichten vor.
Der IGL-Vorsitzende Gerhard Wellemeyer freute sich über gelungene Premiere am neuen Austragungsort, der Remise vorm Stiftshof: "Wir haben hier mehr Platz und sind beim Wetter flexibler." Udo Janßen hatte als IGL-Vorstandsmitglied die Organisation inne und ergänzte, dass die Resonanz größer als sonst war und insgesamt über 90 Fackeln Abnehmer fanden.
 

 

 

 

2. Oktober 2016 - Kürbis- und Erdappelfest des Heimatvereins

 

-igel- Tecklenburg-Leeden. Das Erntedankfest ist beim Heimatverein Leeden (HV) immer auch "Kürbis- und Ärappelfest". So lud der Verein am Sonntag bereits zum 18. Mal zu dieser Veranstaltung ein. Am Stiftshaus und auf dem angrenzenden Gelände drehte sich alles um Kürbisse, Kartoffeln und kulinarische Köstlichkeiten.
Passend zum Erntedank begann der Tag mit einer Andacht an der Treppe zur benachbarten Stiftskirche, die Pastorin Ulrike Wortmann-Rotthoff hielt. "Mit diesem Gottesdienst im Freien ist der Bezug zu Nahrungsmitteln unmittelbar gegeben", erklärt Rudolf Rogowski. Der HV-Vorsitzende freute sich bei der Vorbereitung und Durchführung des "Kürbis- und Ärappelfestes" besonders über den aktiven Einsatz der jüngeren Vereinsmitglieder. Weiterhin werden "Engagierte für die Gemeinschaft" der Heimatfreunde aber weiterhin gesucht, fügt Rogowski schmunzelnd hinzu.
Neben den Namensgebern des Festes hatten die Vereinsmitglieder abermals Äpfel in den Mittelpunkt gerückt. Besonders die Kinder hatten ihren Spaß, als sie die Äpfel mit einem Drehwolf zerkleinerten und anschließend in eine Presse gaben, so dass frischer Saft entwich, der ebenso wie sonnengetrocknete Apfelscheiben gekostet werden konnte. 
Dutzende hungrige Gäste standen geduldig an, um an die Leckereien zu gelangen. Von süßen Kürbiskipferln, über Kürbismarmelade, -likör und -bowle, als Suppe sowie in einem Dinkel-Kürbis-Brot aus dem Steinofen schmeckten die Kürbisse. Herzhafte "Panekouken" - Reibekuchen aus Kartoffeln -  mundeten mit Kürbis- und Apfelmus. Die Kartoffeln tauchten aber auch gebraten und auf Wunsch mit Spiegelei auf der Speisekarte auf. Nicht nur an Kaffee und Kuchen aus der Spinnstube im Stiftshaus labten sich die Besucher, sondern ebenso an Bratwürstchen und Getränken. 
Für die musikalische Unterhaltung sorgten der Posaunenchor sowie das Einhorn-Orchester Leeden. Kinder schnitzten und dekorierten Kürbisse bunt und es entstanden orangefarbene Fratzen. Es bestätigte sich trotz einiger Regenschauer, was auf den Ankündigungsplakaten zu lesen war: "Rund ums Stiftshaus ist was los".

 

Bildergalerien

Sommer 2016 - Image-Artikel im Tecklenburger Info-Blatt 

 

Heimatverein Leeden mit vielfältigen Aktivitäten

Heimat – Ein Begriff, der in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnt. Als Heimat bezeichnet man im Allgemeinen einen Ort oder Raum, an dem man sich wohl und mit dem man sich verbunden fühlt. Hauptaufgabe der Heimatvereine ist unter anderem eine sinnvolle Weiterentwicklung heimatlicher Sitte in Brauchtum und mundartlicher Sprache.

Die Pflege von Brauchtum, der Erhalt der Leedener Geschichte und der Kultur, Gemeinschaft, Weiterbildung, gemütliches Beisammensein – all das sind Bereiche, in denen sich der Heimatverein Leeden betätigt. In den Räumen des Stiftshauses direkt neben der Kirche befindet sich seit nunmehr vier Jahren das Stiftsmuseum, in dem die Geschichte des Zisterzienserklosters Leeden anschaulich erklärt wird. Jährlich wechselnde Sonderausstellungen bereichern das Museum und locken immer neue einheimische und auswärtige Besucher an. Aktuell ist die Sonderausstellung vom Schützenverein Leeden gestaltet, der im letzten Jahr sein 350jähriges Bestehen feierte und aus diesem Anlass zum einen die Geschichte und Aktivitäten des Vereins präsentiert und sehr bewegend das Jubiläum Revue passieren lässt. Die Ausstellung ist noch bis zum 11. September 2016 zu sehen (letzter Ö-Tag).

Das Stiftsmuseum ist an jedem ersten Sonntag im Monat in der Zeit von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 1,00 €, im Rahmen der Sonderausstellungen 2,50 € pro Person. Es sind Führungen während der Öffnungszeiten und auch nach Absprache an anderen Terminen möglich.

Wer sich mit Leeden  verbunden fühlt, kann sich hier standesamtlich trauen lassen. Im gemütlich und passend eingerichteten Äbtissinnenzimmer des Museums führt das Standesamt Tecklenburg die Trauung durch. Die Möglichkeiten einen anschließenden Sektempfangs in oder und um das Stiftshaus sind gegeben. Der Verein freut sich, dass sich bereits einige Leedener Paare hier das Ja-Wort gegeben haben.  

Neben der Pflege des Brauchtums in Form der sich wöchentlich treffenden Spinn- und Webgruppe findet sich im Heimatverein Leeden eine aktive Wandergruppe. Einmal monatlich im Zeitraum März bis Oktober werden wunderschöne Tageswanderungen in näherer oder weiterer Umgebung durchgeführt. Die Touren sind in der Regel zwischen 15 und 20 km lang und enden mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Hier sind auch wanderfreudige Nichtmitglieder herzlich willkommen.

Natürlich darf das Feiern nicht zu kurz kommen. Jährlich am Erntedanksonntag – meist der erste Sonntag im Oktober – gestaltet der Heimatverein Leeden das Kürbis- und Ärappelfest im Bereich des Stiftshauses. Es werden verschiedene kulinarische Köstlichkeiten aus Kürbis und Kartoffel angeboten, sowie eine Kaffeetafel mit selbstgebackenem Kuchen. Musikalische Unterhaltung und verschiedene Aktivitäten für Kinder runden das Programm ab. In diesem Jahr findet das Kürbis- und Ärappelfest am Sonntag, 2. Oktober 2016 ab 11:00 Uhr statt. 

Der Erhalt von Heimat, Kultur, Brauchtum und Geschichte für uns unsere Nachkommen ist wichtig. Der Heimatverein Leeden versucht mit seinen vielfältigen Aktivitäten hier Akzente zu setzen. Wie viele andere Vereine auch benötigt der Verein für all diese Arbeiten motivierte und interessierte Mitglieder und Unterstützer. Sofern dieser Beitrage Interesse geweckt hat, steht der Vorstand des Heimatvereins gerne für nähere Auskünfte zur Verfügung. Kontaktdaten und Informationen auch auf der Homepage. Home

Text: Iris Schnepper